Pinnwand mit Urlaubsfeeling

Nun sind die Ferien schon wieder vorbei. Bei Dir auch?

Worüber sich diesmal keiner beschweren kann, ist das Wetter. Es war für jeden etwas dabei.

Sonne, noch mehr Sonne, Wind, Regen, Sturm, wieder Sonne.

Also ich empfand es als einen tollen Sommer.

Und, was hast du denn so in den Ferien gemacht? Warst Du im Urlaub??

Vielleicht am Strand??

Dann habe ich hier genau das Richtige für Dich.

Bis zum nächsten Urlaub dauert es jetzt wieder eine Weile.

Aber du kannst Dir die Zeit versüßen indem Du deine Urlaubsmitbringsel gut in Szene setzt.

Dann hast du deine Urlaubserinnerungen immer im Blick und kannst in Erinnerungen schwelgen.

Ist das nicht toll??

So kannst Du Dir eine „Schmuck Pinnwand“ fürs Bad machen. Oder ein „Memo Board“ für die Küche?

Hast du viele Postkarten bekommen, dieses Jahr? Dann kannst Du dir auch dafür eine tolle Pinnwand gestalten.

Also, Du hast viele viele Möglichkeiten deine Pinnwand zu gestalten. Heute zeige ich Dir wie das geht.

Was Du brauchst?

1 Pinnwand bzw. Korkplatte in deiner gewünschten

Größe & Form (mindestens 5mm dick)

• Eine Heißklebepistole

kleine Haken mit Gewinde

• Aufhänger (je nachdem wo Du es aufhängen möchtest.

Ich habe die Tesa Powerstrips fürs Bad verwendet)

• jede Menge Urlaubsmitbringsel

z.B. Muscheln, Bänder, Seile, Ketten, Postkarten, ….

• Pinnwand Nadeln

Hast Du alles zusammen? Dann können wir los legen!

Zuerst legst Du Dir die Deko so auf, wie es Dir am besten gefällt.

Beachte dabei, wenn Du z.B. später Ketten an deiner Pinnwand aufhängen möchtest,

dass diese eine Gewisse länge haben.

Und das Kettenendstück dann ehr im unteren Bereich zu sehen ist.

Also solltest du möglichst viel von deiner Deko weiter oben anbringen.

Außerdem ist es noch wichtig, solltest du wie ich, Ringe anbringen,

welche später für Kopftücher o.ä. sind,

müssen diese eine gewisse Stabilität am Kork haben, wenn das später zu schwer wird,

könnte dir die Platte auseinander reißen.

Also lieber etwas mehr rein rutschen mit den Ringen.


Bist Du soweit? Dann kannst Du nun deine Deko mit der Heißklebepistole ankleben.

Achte hierbei darauf, dass Du den Kleber so positionierst, dass du möglichst viel Auflagefläche auf die Pinnwand bringst.

So bekommt die Deko einen guten Halt.

Und den Kleber solltest Du so auftragen, dass man später möglichst wenig noch von ihm sieht.


Spätestens jetzt solltest Du Dir überlegen wo deine Pinnwand später hin soll und was Du daran befestigen willst.

Für deine Postkarten z.B. wäre sie jetzt schon fertig.

Ich zeige Dir nun noch 2 Möglichkeiten wie du deine Pinnwand nun weiter gestalten kannst wenn Du

Eine Schmuck Pinnwand machen möchtest und deine Ketten und sowas gut in Szene setzen möchtest

ODER

Ein Memoboard daraus machen möchtest

Legen wir mit der Schmuckwand los.


Für diese brauchst Du die kleinen Haken.

Schaue erst einmal deinen Schmuck durch und überlege Dir welchen Du an deiner Wand später aufhängen möchtest.

Da „Frau“ ja bekanntlich viel an Schmuck zu bieten hat, wirst du vielleicht nicht alles an deiner Wand unterbringen können.

Aber ein Großteil sollte machbar sein. Oder??

Wenn nicht, dann brauchst du noch eine Pinnwand ODER du hast eindeutig zu viel Schmuck. 😉

Jetzt wo Du deinen Schmuckvorrat kennst, kannst du gut einschätzen wie lang deine Ketten sind und kannst danach die Haken ausrichten.

Die Haken drehst Du jetzt einfach im Uhrzeigersinn in die Korkplatte, bis sie fest sind.

Auf der anderen Seite sollte ein kleines Stückchen der Haken herausschauen.

Diese Enden verklebst Du jetzt noch einmal mit der Heißklebepistole.

Nun noch an der Wand befestigen.

Kleben oder Nageln?

Und schon wäre deine Schmuckwand bereit für Goldenes Geschmeide, Glitzern und Funkeln. 😉

Schick mir doch gerne ein Bild von deiner Pinnwand.

jenny@apfelwiebirne.de

Ich würde mich riesig darüber freuen.

Du brauchst unbedingt noch ein Memoboard?

Dann dekorierst du die Pinnwand genauso wie oben beschrieben.

Was du dafür noch extra gebrauchen könntest?

• einen alten Ringbuchordner (Ringbuchklammer)

• Kalenderblätter

• Locher

• Klammern oder ähnliches, woran du etwas aufhängen möchtest

• kleine Nägel

• und natürlich unsere ToDo Liste. Die darf an keinem Memoboard fehlen. 😉


Zuerst schneidest Du die Klammer aus deinem alten Ringbuchordner.

Dann lochst Du deine Kalenderblätter und heftest sie in die Klammer.

Nun kannst Du dir eine Position an deiner Pinnwand überlegen.

Auf welcher Höhe hast du den Kalender immer im Blick?

Dort befestigst du die Klammer mit kleinen Nägeln. Schau mal, die Klammer hat rechts und links zwei

Löcher. Dort kannst du sie gut befestigen.

Die Nägel verklebst du wie bei der Schmuck Pinnwand wieder auf der Rückseite.

Nun kannst du alles andere anbringen was Du noch an deinem Memoboard brauchst.

Das könnten zum Beispiel verschiedene Klammern sein, die du nur an einer Seite festklebst.

So könntest du da einiges einspannen. Oder eine Art „Seil“ auf das du dann etwas aufhängen könntest.

Auch eine kleine Schachtel oder eine alte Teepackung könntest du hierfür gut verwenden.

Dafür dekorierst Du deine Schachtel, machst sie etwas hübsch und klebst sie ebenfalls an.

Das wäre zum Beispiel auch etwas für die Schmuck Wand.

Zum Beispiel für deine Ohrringe oder Armbänder.

So hast du 1000 Möglichkeiten deine ganz besondere Pinnwand zu gestalten

und deine Schmuckstücke und Fundstücke aus dem Urlaub gut in Szene zu setzen.

So jetzt bin ich aber gespannt auf deine Pinnwand. Magst du mir ein Bild davon schicken?

jenny@apfelwiebirne.de

Ich würde mich riesig darüber freuen.

Liebe Grüße
Jenny.

Schreibe einen Kommentar