Neues für den Kugelbauch

Letzte Woche noch im warmen Spanien. Diese Woche zurück und uns begrüßen gerade mal 15 Grad. Aber hey, es ist Herbst!!

Wie ich Dir im letzten Beitrag schon berichtet habe, freue ich mich dieses Jahr besonders auf die kühleren Jahreszeiten.

Ich hab einfach wieder Lust mich mehr einzukleiden, Kuschelsocken anzuziehen und den Tee noch richtig heiß zu genießen.

Diesen Herbst habe ich mich besonders mit neuen Klamotten für mich beschäftigt.

Einige Klamotten sind mittlerweile in einer Kiste im Keller verstaut, weil sie einfach nicht mehr passen. Ich bin gespannt wann und ob ich überhaupt wieder in die Sachen passen werde.

Und da es so immer lichter im Kleiderschrank wird (würde der Herr im Haus so nie unterschreiben 😉  ) habe ich ein paar neue Teilchen für den Kugelbauch genäht.

 

Welche Schnittmuster ich wähle, musste ich nicht lange überlegen. Ja, ich glaube es ist offensichtlich.

Ich habe eine Goldkrönchen Sucht!  ;D

Gleichzeitig hat die Claudi von Goldkrönchen zum Designenähen aufgerufen und ich durfte sie unterstützen. Hach, hab ich mich gefreut.

Das war quasi mein Start ins Beschäftigungsverbot. Statt Arbeit, wollte ich mich schön ausruhen und nebenbei 1,2 Teilchen zaubern.

Natürlich kam das wieder alles anders, mich hat eine Erkältung umgehauen. Und so habe ich die ersten 3 „freien“ Wochen wirklich ausschließlich auf der Couch verbracht.

Das Designenähen musste ich also nach hinten schieben. Aber ….

Was lange währt wird gut!

Bin ich zumindest der Meinung.

Mein erstes Teil wurde also das Latzshirt.

Die Farbkombi Blau,Braun ist übrigens gerade mein Favorit.

Das Latzshirt habe ich gleich in der Stillvariante genäht. Wenn ich also das Lederband löse, kann ich den Latz einfach hoch machen und unser Würmchen später stillen, ohne dass ich mich komplett ausziehen muss.

Als besonderes Highlight habe ich was neues an diesem Shirt ausprobiert. Ich glaube es heißt „Makranäh“ oder so. Hatte im Netz irgendwo mal sowas gesehen und wollte es unbedingt mal selbst ausprobieren.

Das Schreiben mit einer Kordel

Ich hab es mir ziemlich schwer vorgestellt. Aber tatsächlich war es ziemlich easy.

Freischnauze habe ich einfach „los geschrieben“ und dann die Kordel mit einem Zickzack Stich festgenäht.

Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Ergebnis und trage das Latzshirt sehr gerne.

Wie gefällt es Dir??

Was ich noch im Designenähen bei Caudi gezaubert habe, zeige ich Dir nächste Woche.

Hier kommst Du zum Schnittmuster.

Den Stoff habe ich übrigens von Grelu.

Also dann, bis nächste Woche.

 

*der Beitrag enthält Werbung