Hilfe es ist schon wieder Mitte Januar

Mitte Januar schreibt der Kalender schon wieder!

Wir wünschen Dir natürlich noch ein gesundes neues Jahr. Viel Spaß, Freude und Frieden für 2018!

Das Leben 1.0 hat uns schon wieder voll im Griff.

Trotzdem sind wir schön entspannt ins neue Jahr gekommen und konnten den Jahresstart mit meinen Eltern und Geschwistern an der Ostsee genießen. Dort sind übrigens auch die Bilder entstanden.


Wie bist Du ins neue Jahr gekommen? Hast Du Vorsätze??

Ja das mit den Vorsätzen ist immer so eine Sache. Alle starten voller Begeisterung ins neue Jahr mit möglichst vielen Veränderungen die man sich vornimmt. Spätestens März ist das dann schon wieder verworfen und man fällt ins alte Raster zurück.

Ich könnte mich echt tot lachen wie es im Januar meist überall Sportgeräte und Diätbücher im Angebot gibt. Aber so sind wir wahrscheinlich. Nehmen wir uns zu aller erst Veränderungen am eigenen Körper vor??

Wie sieht es mit meinen Vorsätzen aus?

Ja, ich muss zugeben irgendwie ganz automatisch nehme ich mir auch immer wieder was neues für das kommende Jahr vor. Ich schreibe die Sachen dann verteilt übers ganze Jahr in meinen Kalender.  ToDo Listen für jeden Monat sind da eine super Hilfe.

Ich hab mir für die ersten Wochen im neuen Jahr vorgenommen mich mit meiner Ernährung zu beschäftigen.

Ich möchte gerne regelmäßiger und gesünder essen!

Das klingt für Dich vielleicht ganz einfach. Für mich ist es eine Katastrophe!

Ich hab teilweise weder gefrühstückt, noch Mittag gegessen und mich stattdessen von Süßigkeiten ernährt. In der Woche habe ich auch abends wenig bis gar nichts gegessen weil ich für mich alleine eben nicht kochen wollte und wirklich einfach zu faul war. So bin ich meist mit 2,3 Laugenstangen oder Brötchen vom Bäcker über die Runden gekommen. Und dabei koche ich so gerne. Aber das habe ich immer nur am Wochenende gemacht, wenn der Herr im Hause war.

Diesen extremen „Essensstil“ habe ich ungefähr seit einem halben Jahr im Griff. Früh zwinge ich mich zu einem ordentlichen Frühstück und wenn ich auf Arbeit starte bin ich ganz froh darüber, durch meinen 20 Minütigen Arbeitsmarsch wäre ich ohne Frühstück beim ankommen schon völlig fertig.

Für Mittag habe ich mir beim Frühstück dann immer ein Brot geschmiert und abends was schnelles warmes „gekocht“, meist aber Brot oder Brötchen mit Aufschnitt gegessen.

Ja, so toll ist das auch nicht. Nur Brot und Brötchen, nichts warmes. Aber hey. Immerhin besser als gar nichts zu essen.

Seit 3 Wochen lebe ich nun nach „Essensplan“ wie das aussieht und wie ich damit zurecht komme erzähle ich Dir im nächsten Beitrag.

Erzähl mir doch mal wie Du „Gesunde Ernährung“ in deinem Alltag integrierst? Oder hast Du da auch Schwierigkeiten wie ich?

Ich freu mich über deinen Kommentar oder deine Mail an info@apfelwiebirne.de

 

Schreibe einen Kommentar