Eine Heide zieht ein

Zum Zwiebelmarkt, sagt mir meine Freundin Sandra, dass sich auf jeden Fall Heide kaufen muss. Ich bekomme am Handy Fragezeichen über dem Kopf. Heide? Was ist Heide?

Sie googelt es und schickt mir ein Bild mit den Worten, dass es eine Pflanze ist, die „lebend“ genauso aussieht, wie schon vertrocknet. Das ist doch genau die perfekte Pflanze für mich. Denn mein Pflanzendaumen ist eher so hellgrün … eher gelb, wenn ich ehrlich bin. Es gibt eine Pflanze, die immer gleich aussieht, egal, ob sie hier bei uns überlebt, oder nicht. Das klingt super.

Nach dem Zwiebelmarkt, bin ich also zu meinem Floristen den Vertrauens und haben mir einen Topf Heide gekauft.

Zu Hause habe ich dann überlegt, wo stelle ich dieses wunderschöne bunte Kraut hin? Es gab nur eine Möglichkeit um es immer wieder zu sehen: Den Wohnzimmertisch. Doch da einen einfachen Blumentopf hin zustellen, war keine Option. Also ab in den Baumarkt und dann in die Bastelecke.

Kaufe dir Bast statt einem Übertopf

Wir sind ja auch dabei, ein wenig auszumisten. Man hat wirklich einfach so viel Kram, den man nicht mehr benötigt. Bis ich irgendwann das weiße Holztablett in der Hand hatte. Olli hätte es am Liebsten gleich in den Ofen geschmissen. Aber hey, erstens war es mal Teuer und das kann man immer wieder mal gebrauchen. Olli meinte, dann soll ich es auch benutzen, sonst verfeuert er es beim nächsten Heizen. Gott sei Dank ist es jetzt wirklich noch nicht so kalt, dass er oft den Kamin anzünden muss.

So benutze ich also:

  • Heide
  • Schere
  • Klebeband
  • einen Gefrierbeutel
  • Bast zum Basteln
  • das Holztablett
  • Kastanien

Beginne als erstes damit, den Pflanztopf samt Pflanze in den Gefrierbeutel zu stellen und nimm dein Klebeband. Am Besten geht dickes Klebeband.

Klebe nun den Rand vom Beutel an den Topf. Durch die Gefriertüte kannst du die Heide später auch gießen. Ich habe im Internet gelesen, dass ein Heidekraut niemals richtig austrocknen darf. Normalerweise ist das Kraut auch eher eine Gartenpflanze und braucht den Regen.

Klebestreifen hält alles fest

Den Beginn vom Bast klebst du auch mit deinem Klebestreifen fest.

Jetzt bindest du den Bast so lange rundherum, bis entweder alles aufgebraucht ist, oder man nix mehr von dem Beutel zu sehen ist. Ich habe das komplette Paket rundherum gewickelt. Zum Schluss habe ich das Ende vom Bast einfach unter die letzte Runde geschoben.

Das Ganze stellst du auf den Tisch oder wie ich auf ein Tablett. Ich habe noch Kastanien und Kastanienschalen dazu gelegt. Fertig ist die perfekte Herbstdekoration ohne viel Aufwand. Solche Sachen mag ich immer ganz besonders gern. Bis heute liebe in mein Heidekraut.

Übrigens kann man zu Heidekraut auch Erika sagen. Das habe ich auch noch gelernt.

Aus welchen Materialien besteht deine liebste Herbstdeko?

Viel Spaß beim Nachbasteln

deine Suse

1 Kommentar

  • Elsa 17. Oktober 2017 Reply

    Liebe Suse,
    eine wirklich sehr hübsche „Verpackung“ für deine Heide hast du da zusammen gebaut 😉 Gefällt mir sehr gut, die fängt die herbstliche Stimmung so gut ein.
    Vielen Dank auch für die Teilnahme an meiner Review!
    Liebe Grüße
    Elsa

Schreibe einen Kommentar