Ein Thema, zwei Gedanken

Bei unserem ersten „Ein Thema, zwei Gedanken“ dieses Jahr schreiben wir dir unsere Gedanken zu Neid auf.

Neid muss nicht immer negativ sein

Wie schnell sagt man „du bist doch nur neidisch“ und schaut einen dabei verachtend an. Aber ist es wirklich schlimm, wenn man neidisch ist?

image suse_380x281
Zugegeben, wirklich begeistert war ich von unserem neuen Thema nicht, was soll ich zu diesem Thema schreiben? … aber doch einige Sachen fallen mir da schon ein.

Neid steht in Verbindung mit ganz vielen Eigenschaften.

Neid hat zum Beispiel etwas mit Missgunst zutun, finde ich. Ist man neidisch, dann wünscht man sich etwas, was man selber nicht besitzt. Die Missgunst welche sich dahinter versteckt, ist dann das Gefährliche daran. (Denk an dein Karma, Baby! 😉  )

Neidisch zu sein  könnte man als Charakterschwäche betrachten. Aber ist es wirklich immer eine Schwäche? Ich selber sehe es ganz oft ehr als Stärke an. Ist es nicht Charakterstark wirklich mal auszusprechen dass man gerade neidisch ist?? Ich finde es vor allem eines, EHRLICH!  Und Ehrlichkeit ist doch wohl die beste und stärkste Charaktereigenschaft die man haben kann. Oder??Außerdem wird „der Neid“ immer überbewertet, finde ich. Wie oft sage ich „Ohhh da bin ich echt neidisch.“ … natürlich meine ich das dann auch so. Aber ganz ohne schlechten Gedanken oder sowas. Zu beneiden verbindet sich also auch automatisch mit „Jemanden etwas gönnen!“ Die Gunst. Und ist es nicht großartig wenn man von sich behaupten kann, man gönnt jemanden etwas, so ganz ohne an sich selbst zu denken? Also hat der Neid auch noch etwas mit Egoismus zutun. Wer nur an sich selbst denkt und sich mit anderen vergleicht, der hat den ganzen Tag zutun zu „beneiden“. Und kann sich gar nicht auf das Wesentliche konzentrieren. „Er selbst!“

Ich finde es sollte jeder immer erstmal vor seiner eigenen Tür kehren und sich Gedanken darüber machen wieso man jemand anderen etwas nicht gönnt & neidisch ist.

Also, für mich habe ich nun festgestellt es gibt den „positiven Neid“  – von diesem kannst du lernen  und es gibt den „negativen Neid“  – der dich mit Missgunst & Egoismus vereint.

Na, auf welche Seite schlägst Du Dich??   😉

Es ist nicht schlimm neidisch zu sein. Solange Du es aussprichst und Ehrlich dabei bist.

Liebe Grüße

Ja, es ist wirklich schnell gesagt: „Du bist doch nur neidisch“. Aber hey, na klar darf man neidisch sein. Ich sehe das auch immer ein wenig als Ansporn oder auch als Denkanstoß. Bin ich neidisch auf die Freundin mit den zwei Autos vor der Tür… dann muss ich mal sehen, wie die Familie das hin bekommt.

Arbeitet einer der Beiden vielleicht in zwei Jobs? Oder wird eins der Autos von der Oma bezahlt? Darauf kann man neidisch sein- muss man aber nicht! Dann bin ich vielleicht neidisch auf die Freundin, die einen besseren Ausdruck hat? Ja, dann setze ich mich hin und versuche auch meinen Ausdruck besser hinzubekommen und beschäftige mich damit. Siehst du – und schon hat mich der (doch ach so negative) Neid dazu gebracht, weiter an mir zu arbeiten. Schließlich sieht man doch meist nur, was man auch wirklich sehen will. Sehe ich doch erst die schönen Klamotten. Doch sehe ich nicht, dass die Klamotten eventuell bei einem Versandhändler bestellt wurden und der Träger diese Sachen über zehn Monate abzahlt, weil er sie sich eigentlich gar nicht leisten kann. Ein Blick dahinter lohnt sich also immer. Manchmal ist der Neid nämlich gar nicht angebracht.

Schau auch mal dahinter

Ich möchte den Neid hier auch nicht wirklich nur schön reden. Es gibt wirklich Menschen, die böse werden, weil sie neidisch sind. Die einem die Butter auf dem Brot nicht gönnen. Ich persönlich versuche den Neid immer in was positives um zu wandeln. Doch viele Menschen sehen da nix positives. Was wirklich schade ist. Aber ich kann es auch verstehen. Denn nicht immer ist das Leben fair. Der eine bekommt immer die Besten Jobs, ohne sich anzustrengen. Der nächste findet immer jemanden, der ihn begleitet, obwohl er einen schlechten Charakter hat. Doch sollte man auch immer ein Stück weit hinter die Fassade schauen. Warum bekommt der eine immer die besten Jobs? Kann er sich einfach gut verkaufen oder hat er ganz und gar einfach immer die besseren Voraussetzungen? Auch hier könnte man wieder an sich arbeiten, um auch mal der oder die Beste zu sein. Also lass dich nicht von zu viel negativen runter ziehen und versuche einfach deins zu machen. Arbeite immer weiter an dir selber, so brauchst du dich auch nicht an anderen zu messen und du musst dich nicht nach ihnen richten. Und wenn jeder einfach mehr auf sich selber achtet, gibt es auch weniger Neid.

Liebe Grüße


Schreibe einen Kommentar