Die Jagd auf die Velux-Fenster

Jetzt war tatsächlich klar: Wir bauen um. Eins war direkt klar: Es müssen Fenster ins Dach. Bisher ist nur ganz kleine Fenster für den Schornsteinfeger im Dach.

Unter einem Dach wird es aber schon mal wärmer, als in einer einer ebenerdigen Wohnung. Es heizt sich schneller auf. Man kommt also an einer Möglichkeit zum Lüften nicht drum vorbei. Dachfenster müssen her.

Es gibt ja Dachfenster für kleines Geld und Dachfenster für einen großen Geldbeutel. Kauft man im Internet oder im Baumarkt vor Ort?

Luft ins Dach

Die Recherchen gingen los. Soll es ein Fenster sein, mit einem Griff unten oder oben zum aufziehen? Wie soll es auf gehen? Da gibt es die Möglichkeit, dass die Fenster Mittig festgemacht sind und es gibt Fenster, die sind an der oberen Kante fest gemacht. Die kann man dann mehr öffnen als die Mittigen Fenster.

Die Schwingfenster (also die, die in der Mitte fest sind), lass sich auf jeden Fall schon mal besser sauber machen. Man darf auch nicht vergessen, dass Dachfenster schneller dreckig sind, als gerade Fenster. Die Belastung bei Dachfenster ist einfach größer. Regen, Hakel, direkter Sonnenschein und Vogelkack … das alles muss man bei einem Fensterkauf mit beachten. So war schnell klar, dass es Schwingfenster werden. Die Schwingefenster sind auch günstiger. Schließlich wollten wir vier Fenster einbauen plus ein größeres Fenster für den Schornsteinfeger. Dieses Fenster ist dann etwas kleiner, wie die anderen vier, jedoch muss es so sein, dass der Schornsteinfeger auch aussteigen kann.

Alles wird weiß

Bei den Farben vom Fenster und den Räumen waren wir uns schnell einig. Es wird weiß. Wir hatten schon rote Wände und grüne Wände. Wir haben Wände ocker gemalt und wir haben eine gelb-schwarze Küche. Wir haben genug von Farbe. Zumindest an den Dingen, die man so schnell nicht wieder ändern kann. Denn wir werden mit Teppichen, Bildern und Gardinen weiterhin Farbe in die Räume bringen. Das kann man auch mal gut austauschen, wenn man genug hat.

So war schnell klar: Die Fenster werden auch weiß. Doch weiß von außen war keine Option und siehe da: Man kann auch Fenster kaufen, die innen weiß sind und außen schwarz. Das war perfekt.

Fenster ist nicht gleich Fenster

Der Olli hat sich als erstes Velux-Fenster angeschaut. Huijuijui … da kostet ein Fenster mal gut 300€ aufwärts. Mit einem Fenster ist es auch nicht getan. Du brauchst auch noch einen Eindeckrahmen der auch gut 140 € kostet.

Es wurden Baumärkte abgeklappert und wir haben Kataloge gewälzt. Denn wenn ich mal ehrlich sein soll, gute Beratung bekommt man kaum noch in einem Baumarkt. So muss man sich selber damit beschäftigen und sich selber durch lesen, was man haben möchte bzw. welche Eigenschaften das Fenster besitzen soll.

Uns war wichtig, dass man später vielleicht auch mal ein Rollo nachrüsten kann. Schließlich werden es Schlafzimmer. In der ersten Zeit müssen wir erst einmal ohne Rollos auskommen. Aber das ist schon okay. So viele Firmen bleiben dann nicht mehr, dass wir letztendlich bei Velux gelandet sind.

Es sprach immer mehr für diese Firma. Die Dachfenster sind schon wärmegedämmt, so dass man später auch über die Fenster keine Wärme verliert bzw. die Wärme nicht raus lässt. Das passiert durch eine Edelmetallbeschichtung. Die Fenster sind auch mit einer Nanoschicht überzogen. Man darf dann nur mit reinem Wasser über die Fenster putzen. Hoffentlich denke ich da auch später dran. Der Hakelschutz ist auch mit dabei.

Der Griff ist am oberen Ende vom Fenster. Das ist auf jeden Fall schon mal sehr gut, wenn man kleine Kinder hat, die kommen da nämlich nicht dran. In der Beschreibung steht zwar, dass es ein Sturmschutz ist .. aber ich sehe da eher den Kinderschutz.
In die Öffnung der Fenster ist auch gleich ein Luftfilter und eine Lüftungsklappe mit eingebaut. Ich habe im Studio auch schon ein Veluxfenster und kann mich nicht beklagen. In den anderen Zimmern haben wir Holzfenster und die werden mittlerweile von Moos belagert.

Im Internet sind wir dann fündig geworden

Nachdem wir viel angefasst haben und viel redeten, stand fest: wir kaufen die Velux-Fenster im Internet. Wir haben uns für den Shop Dachfenster.de entschieden. Die Fenster kamen dann aus der Niederlanden und alles war prima. Die Fenster waren super verpackt, die Lieferung war fix und der Preis war der günstigste. Hier bekommst du eine echte Kaufempfehlung von uns.

Das Dachausstiegsfenster für den Schornsteinfeger hat der Olli bei Hornbach bestellt und auch mit seinem Auto abgeholt.

Wie die Fenster eingebaut wurden, zeige ich dir beim nächsten Mal.

Viele Grüße
Suse

Schreibe einen Kommentar