Die Dreckecke verdecken

Wir haben in der Wohnung so eins zwei Ecken, die ich gern neu machen würde. So nach und nach wird das im kommenden Jahr auch kommen. Doch bis dahin habe ich unsere schlimmste Dreckecke versucht ein wenig weg zu dekorieren.

Wie die Ecke zustanden kam? Das kann ich dir sagen. Meine Oma hat vorher hier gewohnt und da gab es in einem bitterkalten Winter mal einen Rohrbruch. Da musste die Wand aufgebrochen werden und der Opa hat damals die Wand nur so zu gebaut, wie er es konnte und auch mit dem Hintergedanken, dass es immer mal wieder passieren konnte und es dann schnell wieder auf geht. Doch Toi Toi Toi … bis heute wurden wir vor einem Rohrbruch verschont.

Nun ja, die Großeltern haben sich nicht so oft ein Vollbad eingelassen. Tatsächlich hat Linus erst die Wand „aufblühen lassen“. Nun frag mich bitte nicht, was das für eine Platte war, die der Opa da eingebaut hat. Zumindest hat sie jeden Wassertropfen aufgesaugt, der da mal ran kam. So wurde es immer hässlicher.

dreckecke
Wie gesagt, das Bad wollen wir im nächsten Jahr neu machen. Doch bis dahin habe ich mal im Dekoschrank gewühlt.

Aus dem letzten Ostseeurlaub haben wir uns ein Bild vom Warnemünder Leuchtturm mit gebracht. Das Bild wandert schon mal an den Wand. Zugleich habe ich auch so das tooooootschicke Fliesenbild überdeckt.

bild-auf-haengen

Von Karl’s Erdbeerhof habe ich mir auch noch ein Fischernetz zur Deko mit gebracht. Da habe ich mit der Heißklebepistole Muscheln und selbst gesammeltes Treibholz angeklebt.

steine-und-muscheln-aufkleben

Auf dem aufgeplatzten Teil der fliesenlosen Platte habe ich mit Silikon ran geklebt.

Die maritime Deko noch dazu gestellt…

steine-und-muscheln-aufkleben
Und schon sieht es nicht mehr ganz so schlimm aus …

Doch freue ich mich schon auf das neue Bad.

Das wird auch noch mal ein Chaos. Auch wenn ich daran denke, dass wir uns auch einig werden müssen … huijuijui

hij_kleine

Schreibe einen Kommentar