Tag der Bierdose – Der Deutsche liebt Bier

Heute dreht sich bei uns alles um das Bier.

Wir haben beide ganz schön gelacht, als wir sahen, was der 24.1. – also heute – für ein Tag ist. Fast jeder Tag hat eine Bezeichnung. So hatten wir dieses Jahr schon „Tag der Jogginghose“ und den „Wirf deine Vorsätze über Bord-Tag“. Alles war schon toll … doch heute ist es einfach zu witzig

Tag der Bierdose

Diesen Tag nehmen wir zum Anlass, hier auch ein paar Worte über Bier zu verlieren. Wir wohnen in einer Stadt, die für ihre Größe eine recht bekannte Brauerei hat. Wir schweifen heute einfach mal von der Bier -DOSE etwas ab und stellen das Bier in den Vordergrund.

Unsere Brauerei Apolda alleine braut insgesamt 14 Biersorten, also kannst du dir vorstellen, wie viele Bierarten es in Deutschland überhaupt gibt. In diesem Moment, wo wir dir das hier erzählen, schauen wir doch gleich mal nach, was Dr. Google zu dieser Frage sagt.

Es gibt tatsächlich eine Internetseite zu Bier. Sie heißt wirklich Bier.de. Das ist ja zu witzig. Wir gehen jetzt einfach mal von der Information aus, die auf dieser Seite steht. Immerhin ist bei diesem Internetauftritt der Name Programm.

Dort steht, dass es in Deutschland alleine 5000 bis 6000 Biersorten gibt. Okay, eine Spanne von 1000 Sorten finden wir doch wirklich extrem. Schauen wir  noch mal weiter: Auf einer anderen Seite steht, dass es in Deutschland 1274 Brauereien gibt. Das ist doch schon mal eine stattliche Zahl und dort steht, dass es 5000 Sorten gibt. Einigen wir uns also hier und jetzt auf 5000 Sorten Deutschlandweit.

Hier siehst Du alle Sorten unserer Vereinsbrauerei Apolda:

Vereinsbrauerei Apolda

Jetzt wo wir einmal bei Google sind, schauen wir doch direkt auf die Internetseite der Brauerei Apolda. Bevor man zu der Seite kommt, wird man erst einmal gefragt, ob man Volljährig ist. Ja, sind wir. Wir dürfen uns die Seite also anschauen.

Auf dem Register Unternehmen wird natürlich erst einmal über die Tradition gesprochen. Das ist auch gut, können wir auch noch was dazu lernen. Die Brauerei gibt es schon seit fast 130 Jahren. Das ist doch super.

Wir wollten unsere Brauerei mit einer anderen Brauerei vergleichen- woher sollen wir auch wissen, wie lange schon Bier gebraut wird. Also so nebenbei- Krombacher Bier wird schon seit 500 Jahren nach dem Reinheitsgebot gebraut.
Da ist unsere Brauerei doch ziemlich Jung, was jedoch gar nicht schlimm ist. In dieser gesamten Zeit können die Braumeister aber auf ein stetig wachsenden Umsatz zurück blicken und sie sehen sich selbst auch als wichtigen wirtschaftlichen Grundsatz unserer Stadt.

Bei allen möglichen Veranstaltungen in der Stadt und im Weimarer Land das sieht man Apoldaer Bierwagen. Das ist nicht nur Werbung, nein es wird auch darauf geachtet, dass sich sozial engagiert wird. Da machen die Chefs der Brauerei auch keine Unterschiede, ob das Engagement in den eigenen Reihen ist oder bei Vereinen und Sportclubs und so weiter.

Jetzt erst war unsere Brauerei wieder in der Zeitung und stellte ein Neues Bier vor. Das Gourmet-Bier.

Das „Geschmackserlebnis für den anspruchsvollen Genießer“ ist im Weinfass gereift und wurde in genau 2016 Flaschen abgefüllt. Das besondere Getränk unterlag einer speziellen Herstellung. Unter dem Motto „Bier trifft auf Wein“. Wir finden es klasse, dass so immer wieder neue Sachen ausprobiert werden und (natürlich nicht nur) „dem Apoldaer“ so immer etwas neues Geboten wird. Übrigens auch eine tolle Geschenkidee.

Statistiken zu Bier

Das unsere Brauerei sich als Witschaftsstarker Teil von Apolda sieht, ist ganz richtig. Denn der Deutsche trinkt im Durchschnitt mehr als 100 Liter Bier im Jahr. Und wenn man sich das so überlegt: trinken Menschen bis 14 Jahre kein Bier (sollten sie zumindest nicht) und sicher nur eindrittel der Frauen trinken AUCH MAL ein Bier. So wird der Durchschnitt auf die Männer verteilt und es wird immer mehr. Huijuijui!
Wir lesen im Internet auch, dass das beliebteste Bier noch immer das Pils ist. Nach dem Pils kommt das Exportbier und anschießend Weißbier. Das liegt sicher auch daran, da ganz Bayern nur Weißbier trinkt, oder?

Was unsere Lieben zum Bier zusagen haben:

Bei Suse im Haus wird schon  Bier getrunken. Der Mann und der Opa trinken gerne ein Bierchen gemeinsam. Das Bier wird hier auch direkt aus der Flasche getrunken. Warum trinken eigentlich so viele Männer das Bier am Liebsten aus der Flasche?

Der Olli meint dazu, dass das Bier so besser schmeckt. Es wäre eine Geschmacksache. Ein ausgeschenktes Bier schmeckt wohl anders, als direkt aus der Flasche.* hmmm

Suse fragt wie Bier schmeckt? Und bekam zur Antwort: Wie Bier eben, nicht wie Cola.  Eine Frau könnte sicher genau sagen, wie es schmeckt. Herb oder ehr bitter, meint Suse. Jenny kann es allerdings auch nicht genau sagen. Einfach erfrischend?

Bei Jenny im Haus, wird auch Bier getrunken.

Steht tatsächlich fast immer eine Kiste für Besuch bereit. Richi trinkt auch gerne mal ein Feierabendsbierchen. Wobei er gar nicht genau sagen kann welches Bier seine „Lieblingssorte“ ist. Die Sorte wechselt bei uns immer mal. Wenn ich im Moment nachschaue welches wir haben …. so ist es Krombacher und Chiemseer. Richi ist immer auf Montage und kommt so eben ganz schön rum auf der Welt. Also hat er immer mal wieder die Chance ein „neues“ Bier zu testen. Auch Jenny trinkt ab und zu gerne mal ein Bier. Am Liebsten dann aber Radler oder Bananenweizen. Sie sagt: „Ich trinke gerne Bier, aber niemals pur. Das ist mir einfach zu herb. Ich brauche es etwas süßer.“

Und so ist es wahrscheinlich bei den meisten Deutschen. Das  Bier ist eben das „Nationalgetränk“ und ist bei keiner Feier, keinem Anlass, in keiner Gaststätte und in keinem Getränkemarkt weg zu denken.

Unsere Brauerei veranstaltet übrigens jedes Jahr ein Fest. Am 10.6. ist es wieder soweit. Der Biersommer startet mit Livemusik und vielen Überraschungen. Dort wird zum Beispiel jedes Jahr ein Bierkönig gekrönt und dieses Jahr findet es sogar zeitgleich mit dem Thüringentag in unserer Stadt statt. Die Party steigt vom 09.06.2017 bis 11.06.2017.

So und nun heißt es erstmal PROST & lasst Euch das Bier gut schmecken.

Liebe Grüße

 

Schreibe einen Kommentar