„Sooo viel zahlt bei uns keiner! Da können wir den Laden dicht machen!

Gott, wie ich diese Sätze hasse!!

Und jaaa, ich höre sowas verdammt oft!

Ob das nun zu Lehrgängen ist wo man andere Unternehmer kennen lernt, Fachmessen oder als Getuschel in der Stadt mitbekommt.

Ich kann es einfach nicht mehr hören!

Ja, unser Unternehmen gilt mit „als das teuerste in der Stadt“

Aber mal ehrlich, das teuerste? Wie furchtbar ist das denn?!!

Unsere Preise sind einfach nur ordentlich kalkuliert. Wir werden übertariflich bezahlt. Bilden uns regelmäßig weiter.

Aber Nein, Eine Goldene Nase verdienen wir uns trotzdem nicht!!

Von einem „Gewinn“ werden noch Lohnkosten, Lohnnebenkosten, Mehrwertsteuer und Gemeinkosten abgezogen!

Ich hab hier mal ein Beispiel für dich ausgearbeitet:

Nehmen wir mal das Beispiel „Herrenhaarschnitt“.

Bei uns bezahlt man für einen Herrenhaarschnitt 24€.

Da ist zweimal das Haare waschen enthalten, einmal vor dem Schnitt, einmal nach dem Schnitt, ein Getränk.

Trockenhaarschnitte gibt es bei uns nicht.

Von den 24€ müssen wir nun:

Lohn- und Lohnnebenkosten  ca. 45%

Mehrwertsteuer 19%

Gemeinkosten (wie Strom, Wasser, Heizung, Kaffee, und und und) 23%

Abziehen.

Kommen ich auf einen „Gewinn“ von 3,12€.

Gerade mal 3,12€ bleiben übrig??!

Davon wird natürlich noch eine Gewinn & Verlust Berechnung kalkuliert.

Mehr wird es jedenfalls nicht!

Und nun nochmal,

wie viele Unternehmen in unserer Branche verkaufen sich komplett unter dem Wert,

agieren mit wirtschaftlich unmöglichen Preisen

und bezahlen ihre Mitarbeiter sooo schlecht, dass sogar der Staat einschreitet???

Zu viele!!!

Da reicht es wirklich wenn ich mich in unserem Städtchen umschaue.

Apolda hat 31 Friseurunternehme!!

!!!   31   !!!

Bei ca. 22.000 Einwohnern und einer Fläche von 46,17 km².

Das ist doch nun wirklich extrem! Oder??

Und so ist natürlich auch der Konkurrenzkampf bei uns im Städtchen. Dazu das nächste Mal mehr.

Jenny.

Schreibe einen Kommentar